Netzwerk Frühe Hilfen

Frühe Hilfen sollen in der Arbeit mit Familien erreichen, dass Risiken für das Wohl und die Entwicklung des Kindes frühzeitig wahrgenommen und reduziert werden. Damit tragen sie maßgeblich zum gesunden  Aufwachsen von Kindern bei und sichern deren Rechte auf Schutz, Förderung und Teilhabe.

Das Netzwerk Frühe Hilfen zielt darauf ab, Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern und Eltern in Familie und Gesellschaft im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald frühzeitig und nachhaltig zu verbessern. Es wurde in der Folge der Einführung des Bundeskinderschutzgesetzes gegründet. Im Netzwerk vertreten sind fast alle Berufsgruppen und Institutionen, die gesetzlich benannt sind (Paragraph 3 des Gesetzes zur Kooperation und Information im Kinderschutz, KKG). Die gewählte Steuerungsgruppe soll die inhaltliche Weiterentwicklung voranbringen.
 
Neben den Mitgliederversammlungen des Netzwerks finden regelmäßige Netzwerktreffen statt, in denen Fachreferate zu aktuellen Themen der Frühen Hilfen und der Austausch der Anwesenden hierzu im Mittelpunkt stehen. Die Netzwerktreffen werden meist von 60 bis 80 Fachleuten des Landkreises und angrenzender Gebietskörperschaften besucht.

Überblick

Ihre Ansprechpartnerin