60 Jahre Lehr- und Versuchsgarten für Obstbau in Freiburg-Opfingen

Einziger kreiseigener Versuchsgarten in Baden-Württemberg

Bilder: Matthias Hollerbach/Stefanie Lapcik



Bei bestem Wetter -trocken und nicht zu heiß- hat der kreiseigene Lehr- und Versuchsgarten am 23. Juli sein 60-jähriges Bestehen mit einem Fest und einer Vielzahl an Ausstellern und über 1000 Besuchern begangen. 60 Jahre Obstbau wurde anhand der Geschichte des Obstbaus, der beteiligten Personen und den anwesenden Ausstellern lebendig. Ein rundherum gelungener Tag für Besucher wie Aussteller war das Fazit am Ende des Tages.

Dr. Martin Barth, Erster Landesbeamter, eröffnete am Sonntag die 60-Jahr-Feier und betonte die Wichtigkeit der kreiseigenen Einrichtung für den Obstbau in der Region. In den letzten 60 Jahren seien von hier viele Neuerungen gestartet worden und es gebe auch für die nächsten 60 Jahre genügend Betätigungsfelder. Er bedankte sich bei den Ausstellern, den Mitarbeitern und den anwesenden Kreisräten für die finanzielle Ausstattung durch den Landkreises.
Erwin Wagner, stellvertretender Ortsvorsteher von Opfingen und Werner Räpple, Präsident des Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverbandes, beide selbst Landwirte, berichteten von ihren Erfahrungen mit dem Versuchsgarten und lobten die fachliche Kompetenz der Mitarbeiter. Dr. Michael Glas, Referatsleiter Pflanzenschutz am Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Karlsruhe, betonte die fruchtbare Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen den Versuchsbetrieben. Empfehlungen für die Praxis seien immer ein Produkt langjähriger Testung und intensiven Austauschs über die Ergebnisse an den verschiedenen Standorten.

Beim anschließenden Rundgang erläuterte Stefanie Lapcik, Technische Leiterin und Obst- und Gartenbauberaterin, die Entwicklung der Arbeit in Opfingen, die unterschiedlichen Kulturen und wies auf die unterschiedlichen Akteure und Aussteller inklusive Bewirtung hin. Abschließend wurden die Besucher zu einem Umtrunk mit verschiedenen Fruchtseccos mit und ohne Alkohol eingeladen. Danach nutzen über 1000 Besucher die vielfältigen Angebote bis 18 Uhr. Für das leibliche Wohl sorgten die Landfrauen und der Winzerkreis Opfingen.

Bei stündlichen Führungen mit dem Betriebsleiter Walter Schüssele und der Beraterin Stefanie Lapcik, informierten sich die Teilnehmer über die Kulturen, Anbausysteme und Empfehlungen. Fragen rund um den Obstbau, auch im Garten, wurden diskutiert und beantwortet. Obstbauern aus nah und fern nutzten den Tag zum Austausch mit den Kollegen und zur Fortbildung über neueste Entwicklungen und Sorten. Die Besucher konnten, trotz des zurückliegenden Frostes in Opfingen, Obst mit nach Hause nehmen - das Obst war von Betrieben aus der Region mit begünstigteren Lagen zur Verfügung gestellt worden.

Mehr