Ausstellungen im Landratsamt

Aktuell

  • Dauerausstellung: Kunstwerke der Kreiskunstsammlung hängen im Hauptgebäude Stadtstraße 2 und in der Stadtstraße 3.
  • Nächste Sonderausstellung: Mai/ Juni 2020

   

Rückschau

Raphael Spielmann: DIGITALITÄT

Raphael Spielmann, Ausschnitt aus „Laokoon“, 2018, 4-teilig, 220 x 231 cm, Acrylmalerei und Siebdruck auf AluDibond/ 3D-Scan

Ausstellung vom 16. Oktober bis 15. November in der Stadtstraße 3 in Freiburg​

Mit den Arbeiten des Künstlers Raphael Spielmann erleben Sie eine sehr zeitgemäße Form des Bildes: In speziellen Mischtechniken, die auf den ersten Blick durch ihre intensive Farbigkeit wirken, sind analoge und digitale künstlerische Verfahren eingesetzt. Auch die großen Tuschezeichnungen mit Feldbergmotiven basieren auf digitalen Daten.

Bettina Bosch - "Vielschichtiges"

Bettina Bosch, "Layered", 2015, 60 x 80 cm, Papierschnitt, chinesisches Lackpapier.           Foto: Bernhard Strauss

Ausstellung vom 6. Mai bis 14. Juni 2019 in der Stadtstraße 3 in Freiburg​

Die hier gezeigten mehrschichtigen Papierschnitte aus chinesischem Lackpapier erweisen sich als dreidimensionale Farbarbeiten – mit besonderer Wirkung bei wechselndem Lichteinfall. In drei neuen Formaten zum Thema Belchen gestaltet die Künstlerin Farbe und Papier zu Raumbild-Konzeptionen, die für ihr Werk charakteristisch sind – so auch ihre raumgroßen Installationen aus Papier oder verschiedensten Materialien.

Marco Schuler, "Lunette", 2012, Acryl und Lack auf Leinwand, 40 x 30 cm;       Foto: Jürgen Rösch

Marco Schuler - "Nuff un Nabb"

Kunstausstellung vom 23. Oktober bis 4. Dezember 2018

Marco Schuler präsentiert in seiner Einzelausstellung eine Auswahl von farbkräftigen Bildern unterschiedlichen Formats. Der Künstler ist bekannt durch seine skulpturale Installation 2011-2012 auf dem Belchengipfel, durch Videos mit vollem Einsatz des eigenen Körpers, mit einer eigenwillig direkten Bildwelt auch mit Skulpturen. Hier wird vor allem die Malerei in Beispielen vorgestellt, in der immer wieder das Zeichen des Sehens reduziert auf zwei Kreisöffnungen in einer Fläche durchgespielt wird und das in figurativen Varianten die Sicht des Künstlers auf die Welt verkörpert.

Esther Glück - "Papier : Schnitt"

Esther Glück, "Talus (Ferse)", 2015, Papierschnitt, 60 x 80 cm, gerahmt; Foto: Esther Glück

Kunstausstellung vom 22. Juni bis 31. Juli 2018

Die in Löffingen geborene Künstlerin Esther Glück präsentierte im Gebäude in der Stadtstraße 3  im Rahmen der Ausstellung „Papier : Schnitt“ eine Auswahl von Papierschnitten und Schnittzeichnungen.
Die Werke sind mit dem Skalpell gearbeitet und lassen ein Zeichengerüst entstehen, das den handgezeichneten Linien auf Papier vergleichbar ist.