Markterkundungsverfahren Breitbandausbau

Breitbandausbau im Gebiet des Zweckverbands Breitband Breisgau-Hochschwarzwald

  

-An alle interessierten Breitbandnetzbetreiber​-

Der vorbenannte Zweckverband sowie die Städte und Gemeinden Au, Auggen, Bollschweil, Bötzingen, Breisach am Rhein, Breitnau, Buchenbach, Ebringen, Ehrenkirchen, Eisenbach (Hochschwarzwald), Eschbach, Feldberg (Schwarzwald), Friedenweiler, Glottertal, Gottenheim, Gundelfingen, Hartheim am Rhein, Heitersheim, Heuweiler, Hinterzarten, Horben, Ihringen, Kirchzarten, Lenzkirch, Löffingen (nur Stadtteile Bachheim und Göschweiler), March, Merdingen, Merzhausen, Müllheim, Neuenburg am Rhein, Oberried, Pfaffenweiler, Schallstadt, St. Märgen, St. Peter, Stegen, Titisee-Neustadt, Umkirch, Vogtsburg im Kaiserstuhl und Wittnau beabsichtigen, die Breitbandversorgung in den vorbenannten Ausbaugebieten zu verbessern.

Die Markterkundung hat ergeben, dass:

  1. Eine flächendeckende Versorgung von mindestens 30 Mbit/s asymmetrisch für die Privathaushalte im Ausbaugebiet nicht gedeckt ist. Ziel ist hierbei die Erreichung einer Bandbreite für Haushalte von mindestens 50 Mbit/s im Download bei gleichzeitiger Verdopplung der Uploadrate im Minimum.
  2. Eine flächendeckende Versorgung von mindestens 30 Mbit/s symmetrisch für die Gewerbebetriebe im Ausbaugebiet nicht gedeckt ist.

Der Zweckverband darf zur Verbesserung der Breitbandversorgung im benannten Versorgungsgebiet weitere Schritte unternehmen, sofern kein Telekommunikationsanbieter den in der Markterkundung festgestellten Bedarf innerhalb der nächsten 3 Jahre ohne den Einsatz öffentlicher Mittel decken wird.
 
Der vorbenannte Zweckverband sowie die Städte und Gemeinden Au, Auggen, Bollschweil, Bötzingen, Breisach am Rhein, Breitnau, Buchenbach, Ebringen, Ehrenkirchen, Eisenbach (Hochschwarzwald), Eschbach, Feldberg (Schwarzwald), Friedenweiler, Glottertal, Gottenheim, Gundelfingen, Hartheim am Rhein, Heitersheim, Heuweiler, Hinterzarten, Horben, Ihringen, Kirchzarten, Lenzkirch, Löffingen (nur Stadtteile Bachheim und Göschweiler), March, Merdingen, Merzhausen, Müllheim, Neuenburg am Rhein, Oberried, Pfaffenweiler, Schallstadt, St. Märgen, St. Peter, Stegen, Titisee-Neustadt, Umkirch, Vogtsburg im Kaiserstuhl, Wittnau sehen den Breitbandausbau als wichtiges Element und fordern Sie deshalb zur raschen und verbindlichen Antwort auf, zu Ihren Ausbauplänen baldmöglichst, jedoch spätestens bis 21.12.2018 rechtsverbindlich mitzuteilen, ob Sie innerhalb der nächsten drei Jahre den in der Markterkundung ermittelten Bedarf erschließen.
 
Zu weiteren Informationen zum Markterkundungsverfahren wird auf das unten aufgeführte Anschreiben zur Markterkundung sowie die nachfolgende Anlage zur IST-Versorgung verwiesen.

gez. Alexander Schmid, Geschäftsführer
26.10.2018

Unterlagen zur Markterkundung

(Erstellt am 26. Oktober 2018)