Einbürgerungsfeier im Landratsamt

Zur mittlerweile zehnten Einbürgerungsfeier hat Landrätin Dorothea Störr-Ritter rund 100 Menschen "aus aller Welt" im Landratsamt begrüßt. Die Landrätin gratulierte den neu eingebürgerten Menschen zur deutschen Staatsbürgerschaft und überreichte als Willkommensgeschenk jeweils ein Grundgesetz und ein Landkreisbuch. Störr-Ritter bat die Anwesenden, sich aktiv einzubringen und Mitgestaltungsrechte zu nutzen. Jede Einbürgerung sei auch ein messbarer Erfolg für eine gelungene Integration, so die Hausherrin. Die im vergangenen Jahr eingebürgerte aus Nordengland stammende Sopranistin Julia Thornton hat die Feier gemeinsam mit der amerikanischen Harfenistin Claudia Valsi musikalisch umrahmt. 

Im Jahr 2016 waren im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald insgesamt 348 Menschen eingebürgert worden. Im Jahr 2017 waren es bis Ende September 284. Die größte Gruppe von Eingebürgerten mit 57 Personen stammt aus der Türkei, gefolgt von Großbritannien mit 39 und dem Kosovo mit 37.  Die Herkunftsländer der Neubürger waren in diesem Jahr Afghanistan, Algerien, Bolivien, Brasilien, China, Frankreich, Großbritannien, Indien, Irak, Iran, Italien, Kamerun, Kolumbien, Kosovo, Libanon, Moldawien, Niederlande, Nigeria, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweiz, Serbien, Slowakei, Spanien, Togo, Türkei, Tunesien, Ukraine und Vietnam. Prinzipiell hat die Zahl der Eingebürgerten in den vergangenen Jahren im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald stetig zugenommen.

(Erstellt am 20. Oktober 2017)