Arbeitgeberkooperation

"Breisgauer Netzwerk" ist Preisträger beim Demografie Exzellenz Award 2017

Am 31. August 2017 hat das "Breisgauer Netzwerk – MitarbeiterInnen im Fokus" in Berlin den diesjährigen Demografie Exzellenz Award in der Kategorie "KOMMUNAL & VERNETZT" von Bundestagspräsidentin a.D. Professor Rita Süssmuth überreicht bekommen. Das Breisgauer Netzwerk ist damit bereits zweieinhalb Jahre nach seiner Gründung Preisträger des bundesweiten Wettbewerbs, der 2017 zum neunten Mal ausgetragen wurde. Bereits die Nominierung mit insgesamt 30 weiteren Projekten war ein toller Erfolg.
Das Landratsamt ist einer von weiteren regionalen Partnern, die sich im März 2015 zum Breisgauer Netzwerk zusammengeschlossen haben. Mehr...


Betriebliche Ferienbetreuung in Bad Krozingen 2018

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist vor allem in den Schulferien nicht immer realisierbar. Auch wenn viele Eltern für ihre Kinder eine tägliche Betreuung organisiert haben, schließen in den Ferien nicht nur Schulen, sondern auch andere Betreuungseinrichtungen. Der Jahresurlaub reicht hingegen alleine nicht aus, um die Ferien der Kinder abzudecken – was nun?

Um Eltern in dieser Situation zu unterstützen, entstand im Januar 2009 die Idee einer gemeinsamen Ferienbetreuung in der Werkstatt „Gemeinsam für Unternehmen und Wirtschaftsstandort Bad Krozingen“ mit dem Ziel: Gemeinsam für mehr Familienfreundlichkeit und attraktive Arbeitsplätze in Bad Krozingen sorgen.

Zehn regionale Verbundpartner bieten in den ersten drei Ferienwochen ihren Beschäftigten „Meine Sommerferien in Bad Krozingen“ an. Während dieser Zeit werden die Mitarbeiterkinder und deren Freunde ganztägig pädagogisch betreut. Durch diese Betreuung leisten die Unternehmen in der Region einen wichtigen Beitrag zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Weitere Infomationen:


Ferienprojekt: Abenteuer TraumJob in Titisee-Neustadt 2018

www.abenteuer-traumjob.de

Das Projekt "Abenteuer TraumJob" ist ein Ergebnis aus der Werkstattarbeit mit Unternehmen im Hochschwarzwald im Rahmen des Bündnisses "Familienfreundlich im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald". Diese wurde in Zusammenarbeit von der Wirtschaftsförderung der Stadt Titisee-Neustadt und der Wirtschaftsförderung des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald seit 2011 durchgeführt.

Abenteuer TraumJob möchte in der Zusammenarbeit von neun Arbeitgebern aus den Bereichen Handwerk, Industrie, Gesundheitswesen, Tourismus und Gastronomie sowie Banken

  • Berufsorientierung einmal ganz anders ermöglichen,
  • in den Sommerferien ein Betreuungsangebot schaffen, um Eltern bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu unterstützen,
  • dem Nachwuchs- und Fachkräftemangel in klein- und mittelständischen Unternehmen entgegenwirken
  • und das Ganze mit viel Spaß und Spannung verbinden und damit ein neues und außergewöhnliches Angebot schaffen.

Abenteuer TraumJob ist ein innovatives Projekt, weil

  • es ein Ferienbetreuungsangebot mit berufsorientierungs- und erlebnispädagogischen Bausteinen ist, welches es in dieser Kombination im Hochschwarzwald noch nicht gab,
  • es eine Lücke im Ferienbetreuungsangebot für die Altersgruppe der 10-12 Jährigen schließt und es mit einem Schwerpunkt auf dem Thema "Jung und Alt" einen Beitrag zur Sensibiliserung leistet und die Hemmschwelle der Kinder gegenüber älteren Menschen abbauen möchte.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.abenteuer-traumjob.de.


Firmenkooperation Familienfreundlicher Unternehmen

in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald

Die Firmen Hekatron Technik und Vertriebs GmbH, Sparkasse Markgräflerland und das Gesundheitsresort Freiburg bilden in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald seit 2007 die "Firmenkooperation familienfreundlicher Unternehmen".

"Die Einsatzbereitschaft jedes Partners zur "Besseren Vereinbarkeit von Beruf und persönlichem Lebensumfeld" unserer Mitarbeitenden verbindet uns.

Die Unternehmensphilosophie aller Partner räumen den wertschätzenden Umgang mit den Beschäftigten einen hohen Stellenwert ein. Dies ist neben guten Arbeitsbedingungen die Basis, dass die Mitarbeitenden bereit sind, in ihr Unternehmen zu investieren und sich zu engagieren.

Ziel der Firmenkooperation ist es, Angebote und Lösungen zu entwickeln, die die Mitarbeitenden bei der Findung einer ausgeglichenen Balance zwischen Arbeit und persönlichem Leben ermutigen und unterstützen.
Die Partner profitieren voneinander, in dem sie betrieblich aktuelle Fragestellungen und Erfahrungen in diesem Zusammenhang aufgreifen und weiterentwickeln (z.B. Führung und Familie, Pflege und Beruf, Gesundheit und Beruf, Herausforderungen in den unterschiedlichen Lebensphasen u.ä.), in dem sie sich gegenseitig unterstützen, voneinander lernen und miteinander Maßnahmen entwickeln und durchführen.

Die Firmenkooperation ist im Rahmen des Bündnisses "Familienfreundlich im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald" zudem als Modellprojekt zur Weiterentwicklung eines familienfreundlichen Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald anerkannt und übernimmt Mitverantwortung bei der Gestaltung einer für Arbeitgeber und Arbeitnehmer attraktiven Region." - Kommentar für die Firmenkooperation familienfreundlicher Unternehmen: Mechthild Ehses-Flohr, Firma Hekatron aus Sulzburg

Beispiele aus der Zusammenarbeit:

  • Ferienbetreuung für Mitarbeiterkinder in den Sommerferien
  • Informationsveranstaltungen für Mitarbeitende der Firmenkooperation und deren Angehörige zu den Themenbereichen
    - Beruf und Gesundheit
    - Beruf und Familie
    - Beruf und Pflege
    - Familien und Führung
  • Wechselseitige Nutzung von Angeboten, Räumlichkeiten und Expertise innerhalb der Firmenkooperation
  • Orientierungsseminar für Mitarbeitende in der letzten Berufsphase
  • Gesundheitstag für Führungskräfte
  • Pflege von Angehörigen
  • Mitwirkung bei Veranstaltungen der Wirtschaftsförderung des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald


Breisgauer Netzwerk MitarbeiterInnen im Fokus

"Breisgauer Netzwerk - MitarbeiterInnen im Fokus" hat sich am 4. März 2015 gegründet. Es ist aus einer Werkstatt in Ehrenkirchen "Fachkräfte gewinnen und halten: Vereinbarkeit von Beruf und Pflege" entstanden.
Die Kooperation hat zum Ziel, in verschiedensten Bereichen Mehrwerte für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beteiligten Unternehmen zu generieren, um sich zukünftig gemeinsam den demographischen Herausforderungen zu stellen. Die Steigerung der Arbeitgeberattraktivität orientiert sich an den Grundsätzen der Lebensphasenorientierung und Familienfreundlichkeit sowie der Wertschätzung und Nachhaltigkeit.

Aktuelle Kooperationspartner:

Die Akteure bei der Gründungsveranstaltung 2015. (Bild: Sabine Model)
  • Bildungshaus Kloster St. Ulrich, Bollschweil
  • karldischinger logistikdienstleister, Ehrenkirchen
  • Sozialstation Mittlerer Breisgau, Ehrenkirchen
  • Sozialstation Südlicher Breisgau, Bad Krozingen
  • Stadt Bad Krozingen
  • Stadt Staufen
  • Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald

Nahmen in Berlin im August 2017 die Auszeichnung entgegen: Kerstin Sacherer vom Logistikdienstleister Karl Dischinger, Isabella Schuhmann von der Stadt Staufen und Waltraud Kannen von der Sozialstation Südlicher Breisgau (von links).
Die ehemalige Bundesministerin und Bundestagspräsidentin a. D. Rita Süssmuth bei ihrer Ansprache.

Bilder der Verleihung: Demografie Exzellenz e. V., Freiburg



Wie kann es gelingen, die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und Gemeinden für Fachkräfte und Auszubildende vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und den Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt zu fördern? Familienfreundlichkeit als Standortfaktor ist dabei ein wichtiges strategisches Ziel.
Um gemeinsam mit den Arbeitgebern dazu konkrete bedarfsgerechte Konzepte und Projekte entwickeln zu können, werden in Teilräumen des Landkreises sogenannte Werkstätten "Gemeinsam für Unternehmen und Region" durchgeführt. Zusammen mit Kooperationspartnern und Kooperationspartnerinnen des Bündnisses "Familienfreundlich im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald" wurden diese bereits in Müllheim, Bad Krozingen, Titisee-Neustadt und Ehrenkirchen umgesetzt.

"Gemeinsam gewinnen"

In der Werkstattarbeit geht es darum, auf Herausforderungen der Arbeitgeber in einer Region, wie zum Beispiel die Fachkräftesicherung, Antworten zu finden. Im Werkstattprozess werden zunächst zusammen Ziele erarbeitet, die dann im Verbund ganz konkret umgesetzt werden. Kooperationen bieten insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) - auch in Zusammenarbeit mit Kommunen - Mehrwert und Synergien.

Die folgenden vier Beispiele der bestehenden Kooperationen im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald sollen zusammengefasst zeigen, was sich in der Praxis dahinter verbirgt.


Haben Sie Interesse an einer Werkstatt oder einer Kooperation?  Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Annette Herlt
Arbeitsmarkt- und Wirtschaftsförderung, Team Familie
Telefon 0761 2187-5316
Fax 0761 2187-775316
Raum: 415