Zulassung eines Neufahrzeugs

Beschreibung

Ein fabrikneues Fahrzeug, das vorher nicht zugelassen war, soll erstmals zugelassen werden.

Benötigte Unterlagen

  • Ggf. Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • EG-Übereinstimmungsbescheinigung / COC-Papier / Datenbestätigung / Gutachten ;
    Hinweis: Wenn die Daten des Fahrzeuges durch den Hersteller elektronisch hinterlegt wurden und die Zulassungsstelle diese abrufen kann, entfällt die Vorlage der EG-Übereinstimmungsbescheinigung oder des COC-Papiers.
  • elektronische Versicherungsbestätigungsnummer (eVB)
  • aktuell gültiger Personalausweis
    oder gültiger Reisepass mit aktueller Meldebestätigung Ihrer Wohnsitzgemeinde (nicht älter als 4 Wochen)
  • bei Bevollmächtigung durch Dritte: schriftliche Vollmacht sowie gültiger Personalausweis oder gültiger Reisepass der bevollmächtigten Person
  • bei Firmen: Gewerbeanmeldung, Handelsregisterauszug sowie Vollmacht und Ausweiskopie des/der Unterschriftenberechtigten, z. B. des Geschäftsführers
  • SEPA-Mandat (724 KB) (Kfz-Steuer-Einzugsformular; bei elektrisch betriebenen Fahrzeugen nicht notwendig)

Wichtige Informationen

Auf Antrag wird seit dem 26.09.2015 für ein Fahrzeug im Sinne des § 2 Nummer 1 des Elektromobilitätsgesetzes gemäß § 9a Fahrzeug-Zulassungsordnung ein gesondertes Kennzeichen für elektrisch betriebene Fahrzeuge mit Zusatz "E" zugeteilt. Bei Neuzulassung eines elektrisch betriebenen Fahrzeugs entfällt die Vorlage des SEPA-Mandats.

Rechtsgrundlage § 6 i.V.m. § 46 Fahrzeugzulassungsverordnung (FZV)
Kosten ab 26,90 Euro
Online Terminreservierung