Gesundheitsamt testet Kontaktnachverfolgung über die Luca-App

Das Gesundheitsamt beim Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, das auch für die Stadt Freiburg zuständig ist, ist Pilot für den Einsatz der Luca-App in Baden-Württemberg. Damit sollen erste Erfahrungen mit dem Einsatz der App gesammelt und anschließend verwertet werden. Das Pilotprojekt startete am Donnerstag, 4. März 2021.

Das Gesundheitsamt hat sich in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Digitalisierung und IT bereits seit Bekanntwerden der App intensiv mit den Funktionalitäten und Vorteilen der App auseinandergesetzt und bereits Ende Februar den Zugang zur Luca-Plattform für das Gesundheitsamt beantragt.
 
Luca unterstützt Restaurants, Cafés, Einrichtungsbetreiber und Veranstaltungen bei der Pflicht zur Kontaktdatenerfassung ihrer Besucher. Bei einer auftretenden COVID-19-Infektion ermöglicht die App einen direkten und sicheren Kontaktdatenaustausch des Infizierten und der zum selben Zeitpunkt ebenfalls vor Ort anwesenden Personen zum zuständigen Gesundheitsamt. Bisher mussten diese Kontakte aufwändig manuell erfasst werden. Eine einfache direkte Übernahme der Daten in die Index- und Kontaktnachverfolgung SORMAS durch das Gesundheitsamt wird so möglich.
 
"Mit der Bereitstellung der Luca-App erhalten Gastronomen und Kulturschaffende wieder eine Perspektive. Die Erleichterung der Kontaktverfolgung ist ein wichtiger Schritt, um das gesellschaftliche und kulturelle Leben wieder aufzuwecken", so Dorothea Störr-Ritter.
 
Oberbürgermeister Horn begrüßt die Einführung der neuen App: „Die Digitalisierung kann eine große Hilfe sein, um den Menschen in der aktuellen Situation mehr Sicherheit zu bieten - und so mögliche Öffnungen in Einzelhandel, Gastronomie und Kultur zu unterstützen. Deshalb freue ich mich sehr, dass die Region Freiburg ausgewählt wurde, die Luca-App zu testen, und bitte alle darum, sie rege zu nutzen!“

Mehr