Blühstreifen an der B 31 bei Titisee-Neustadt stärken die biologische Vielfalt

Groß angelegte Maßnahme im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald im Bereich der B 31/B 317 bei Neustadt

Großes Gerät im Einsatz für biologische Vielfalt.

An der B 317 und B 31 im Bereich der Anschlussstelle Neustadt werden im kommenden Jahr die Straßenränder verstärkt mit gebietsheimischen Pflanzen erblühen. Die Straßenmeisterei des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald führte dazu bereits in diesen Tagen vorbereitende Erd- und Fräsarbeiten entlang der vorgesehenen Streckenabschnitte aus.

Auf diesen Flächen wird dann im Frühjahr das entsprechende Saatgut zur Begrünung ausgebracht. Künftig wird die Straßenmeisterei die Straßenränder durch Mähen mit Abräumen des Schnittgutes weiter pflegen, um die entsprechende Vegetation zu erhalten. Die Maßnahmen sollen insbesondere dem zunehmenden Artenrückgang in der Tier- und Pflanzenwelt entgegenwirken und blühende Grünflächen schaffen. Das Verkehrsministerium Baden-Württemberg fördert das Projekt im Rahmen des Sonderprogramms des Landes zur Stärkung der biologischen Vielfalt mit 27.000 Euro.
 

(Erstellt am 04. Dezember 2019)