Betreuungsbehörde des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald sucht Berufsbetreuerinnen und Berufsbetreuer

Beispielhafte Situation aus dem Alltag: Ein Mensch erleidet einen Autounfall. Mit schweren Verletzungen wird er ins Krankenhaus eingeliefert und muss in ein künstliches Koma versetzt werden. Nun stellt sich die Frage, wer die Behandlungsmaßnahmen mit dem Arzt abstimmt. Ohne Vorsorgevollmacht können weder die Ehepartner noch die Kinder tätig werden. Der verunfallte Mensch benötigt deshalb einen Vertreter, der seine Rechte wahrnehmen kann: Einen sogenannten rechtlichen Betreuer.

 Diese rechtliche Betreuung wird beim Betreuungsgericht am jeweiligen Amtsgericht angeregt. Hat jemand Angehörige, so sind diese als Betreuer zu bestellen, wenn sie bereit und geeignet sind, die Interessen des Verwandten zu vertreten. Grundsätzlich kann für jeden Menschen, der wegen einer psychischen Erkrankung, körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung seine Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht selbst regeln kann, eine Betreuung errichtet werden. Diese unterstützt dann beispielsweise bei Gesundheitsfragen oder bietet Hilfe bei Entscheidungen in Vermögensangelegenheiten.
 
Die Betreuungsbehörde beim Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald hat die Aufgabe, für das Gericht Personen zu suchen, die als Betreuer geeignet sind. Aktuell gibt es Engpässe, geeignete Berufsbetreuer zu finden, nachdem in den vergangenen Jahren die Anzahl der beruflich geführten Betreuungen stark gestiegen ist, der Umfang der Betreuungsarbeit zugenommen hat und ältere Betreuer in nächster Zeit in den Ruhestand gehen.
 
Daher werden im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald künftig weitere fachlich qualifizierte Betreuer zur Erfüllung dieser verantwortungsvollen Aufgabe benötigt. Voraussetzungen sind eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung oder ein einschlägiges abgeschlossenes Hochschulstudium. Ausbildungsinhalte aus den Fachgebieten Sozialarbeit, Pädagogik, Psychologie, Medizin, Recht, Verwaltung oder Betriebswirtschaft sind in der Betreuungsarbeit von Vorteil. Es handelt sich um eine selbstständige Tätigkeit, die nach gesetzlichen Vorgaben pauschal vergütet wird.
 
Interessierte müssen geschäftsfähig sein und in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen leben. Die Fähigkeit, sich in andere Menschen hineinzuversetzen, sich aber auch abzugrenzen, zeitliche Flexibilität, Mobilität, Durchsetzungsvermögen und die Bereitschaft zur Zusammenarbeit sind Voraussetzungen für die Tätigkeit. Auch ist es wichtig, sich regelmäßig weiterzubilden. Die berufsmäßige Ausübung der Betreuung erstreckt sich oft über Jahre hinweg.
 
Interessierte Personen können sich direkt an die Betreuungsbehörde des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald wenden und unverbindlich beraten lassen. Entweder per Telefon unter den Nummern 0761 2187-2378 oder mit einer E-Mail an die Adresse betreuungsbehoerde@lkbh.de.
 

Mehr