Zweckverband Breitband erhält weitere Förderbescheide

Breitband-Geschäftsführer Alexander Schmid (links) mit  Innenminister Thomas Strobl.

Das Land Baden-Württemberg fördert den Ausbau der Breitbandinfrastruktur des Zweckverbands Breitband Breisgau-Hochschwarzwald in Höhe von 90.318 Euro.
Der Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration, Thomas Strobl, übergab dem Zweckverband Breitband am 13. Juli 2018 gleich mehrere Förderbescheide für den Ausbau von Breitbandinfrastruktur im Zweckverbandsgebiet. Der Zweckverband erhält die Fördermittel für die Mitverlegung von Leerrohren für Breitbandinfrastruktur bei anstehenden Baumaßnahmen.

Landesinnenminister Strobl betonte im Rahmen der Fördermittelübergabe die Bedeutung der Zusammenarbeit von Bund Land, Kommunen und der Wirtschaft. Das Land investiert in die zukunftsfähige Infrastruktur des Zweckverbands, um insbesondere im ländlichen Raum die Versorgung mit schnellem Internet ausbauen zu können.
Im Rahmen von Mitverlegungen bei anstehenden Baumaßnahmen errichtet der Zweckverband Breitband Breisgau-Hochschwarzwald schnell und kostengünstig Infrastruktur für Glasfaser. Von dieser Vorgehensweise profitiert sowohl der Bauträger der Maßnahme wie auch der Zweckverband, da nur einmal gegraben werden muss. Die wirtschaftliche Durchführbarkeit für solche gemeinschaftlichen Projekte ist maßgeblich. Ob der Zweckverband bei einer Baumaßnahme sinnvoll mitverlegen kann, ist vom Einzelfall abhängig.