Neujahrsempfang im Landratsamt

Ursula Hülse und Alfred Vonarb verabschieden sich nach jahrzehntelangem Engagement














Beim diesjährigen Neujahrsempfang des Bundes "Heimat und Volksleben" standen neben den zahlreichen teilnehmenden Trachtgruppen vor allem zwei Personen im Mittelpunkt: Der Präsident des Bundes, Alfred Vonarb, der nach 36 Jahren an der  Spitze von Deutschlands größtem Trachtenverband in diesem Jahr abgeben wird und Ursula Hülse, die sogar 46 Jahre als Geschäftsführerin fungiert und ebenfalls in dieser Funktion in diesem Jahr abtritt. Damit war es für beide nach langen Jahren auch der letzte Neujahrsempfang in ihren Ämtern.

Landrätin Dorothea Störr-Ritter ließ es sich nicht nehmen Hülse und Vonarb für ihr langjähriges Engagement zu danken und würdigte ihren Einsatz für die Trachten und den Bund "Heimat und Volksleben". Ursula Hülse habe den Verband mit Strenge, Charme und Verständnis vorangebracht und mit Leidenschaft die Mitglieder Mitglieder motiviert, an der Bewahrung der Tradition und der Weiterentwicklung es Bundes mitzuwirken. Bei Alfred Vonarb unterstrich die Landrätin seine Leistung als Präsident des Bundes Vergangenheit in die Zukunft geführt zu haben. Gerade bei den Neujahrsempfängen hätten seine Beiträge stets zum Nachdenken und Innehalten angeregt und auch immer kritische gesellschaftliche und kreispolitische Themen beleuchtet.  

Nach insgesamt zwei launigen Stunden mit Vorträgen und Darbietungen der anwesenden Gruppen endete der offizielle Teil traditionell mit dem gemeinsamen Intonieren des Badnerlieds, bevor dann zum Ausklang eine kräftigende Nudelsuppe von der Landrätin spendiert wurde.