Landkreis und Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald trauern um Günter Hasenfratz 

Ehemaliger Kreiskämmerer stand von April 1958 bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2002 in Diensten des Landkreises

Der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und das Landratsamt trauern um Günter Hasenfratz. Der frühere Kreiskämmerer stand von Mitte April 1958 bis Ende des Jahres 2002 im Dienst des ehemaligen Landkreises Freiburg und ab der Kreisreform im Jahr 1973 im Dienst des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald.

Hasenfratz begann seine berufliche Laufbahn als Anwärter für den mittleren Verwaltungsdienst. In der Folge war er als Sachbearbeiter bei der Kreiskasse und Hauptverwaltung tätig, ehe ihm im Februar 1978 die Leitung des Amtes für Allgemeine Verwaltung und Finanzen übertragen wurde. Im November 1996 erfolgte die Bestellung zum Leiter des heutigen Dezernates Finanzen und Schulen sowie zum Kreiskämmerer. Er begleitete unter anderem den Bau des heutigen Hauptgebäudes des Landratsamtes in der Stadtstraße in Freiburg als Projektleiter und war auch für die erfolgreiche Eingliederung der früheren Sonderbehörden organisatorisch verantwortlich.
 
"Bei allen Kolleginnen und Kollegen, die ihn noch aktiv miterlebten, blieben bis heute sein großes persönliches Engagement, sein fundiertes und breites Fachwissen sowie seine besondere Menschenkenntnis und sein herausragendes Organisationsgeschick in Erinnerung", ehrt ihn Landrätin Dorothea Störr-Ritter in ihrem Nachruf. Hasenfratz genoss in all seinen Dienstjahren innerhalb der Landratsamtes als auch in den Gremien des Landkreises ein sehr hohes Ansehen.
 
Über die dienstliche Verantwortung hinaus war er ein Vorreiter in Sachen "Betriebliches Gesundheitsmanagement". So organisierte er aktiv verschiedene Sportgruppen innerhalb der Landkreisverwaltung.