Infobest Vogelgrun/Breisach: Landrätin turnusmäßig für die nächsten zwei Jahre zur Vorsitzenden gewählt

Aufsichtsgremium tagte im Rahmen einer Videokonferenz

Die Landrätin des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald, Dorothea Störr-Ritter, ist für die nächsten beiden Jahre turnusmäßig Vorsitzende der Infobest Vogelgrun/Breisach. Das Aufsichtsgremium fasste diesen Beschluss im Rahmen einer Videokonferenz. 

Die Infobest informiert auf französisch und deutsch.

Das jährliche Aufsichtsgremium war aufgrund der Covid-19 Pandemie vom Frühjahr auf den Herbst verschoben worden.
Die Mitglieder des Aufsichtsgremiums begrüßten die sehr positive Bilanz der INFOBEST im Jahr 2019. Im vergangenen Jahr waren seitens der Infobestmitarbeiterinnen 5.424 Anfragen aus den Bereichen Steuern, Rente, Familienleistungen, Arbeitsrecht, Arbeitslosigkeit oder Grenzgängerstatus bearbeitet worden.
Dazu kamen während des Lockdowns zwischen März bis Juni 2020 mit der zeitweisen Grenzschließung viele pandemiebezogene Anfragen von Grenzgängern und deren Arbeitgebern nach der Einstufung der Région Grand Est zum Risikogebiet zu den Einreisebestimmungen und Ausgehbeschränkungen im jeweiligen Nachbarland.

Der bisherige Infobestvorsitzende Gérard Hug, Präsident des Gemeindeverwaltungsverbandes Communauté de Communes Pays Rhin-Brisach, und Landrätin Störr-Ritter dankten den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausdrücklich für die geleistete Mehrarbeit in den letzten Monaten. „Einmal mehr hat sich gezeigt, dass das niederschwellige Beratungsangebot durch Infobest die für Grenzgänger wichtigste und hilfreichste Unterstützung zur binationalen Alltagsbewältigung bietet“, unterstreicht Störr-Ritter.

Anstehende Themen in der zweijährigen Amtszeit der Landrätin als Infobest-Vorsitzende werden der Umzug ins deutsch-französische Kulturzentrum ArtRhéna auf der Rheininsel Vogelgrun, das 25-jährige Jubiläum in 2021 und die neue Finanzierungsvereinbarung ab 2022 sein.

Mehr zum Thema

(Erstellt am 20. November 2020)