Fortbildungsprogramm ab September 2021 (516 KB)



Die Kindertagespflege als ein Baustein der Kindertagesbetreuung hat eine lange Tradition. Viele Familien wünschen sich ein familiennahes Betreuungsangebot, welches sich an den Bedürfnissen der Kinder orientiert und sich möglichst flexibel an den Erfordernissen des Familienlebens ausrichten lässt. Die Kindertagespflege ist neben den Kindertageseinrichtungen ebenfalls ein Angebot der Jugendhilfe.

Die Kindertagespflege ist in vielen Kommunen Bestandteil eines vielfältigen und bedarfsgerechten Kinderbetreuungs-angebotes geworden.
Das Jugendamt erteilt den Tagespflegepersonen die Pflegeerlaubnis nach Prüfung der persönlichen, fachlichen und räumlichen Voraussetzungen.







Überblick

Betreuungsform "Kindertagespflege"

Die Kindertagespflege bietet vielfältige Betreuungsmöglichkeiten für Kinder von 0 bis 14 Jahren. Die Kinder können im Haushalt der Eltern, im Haushalt der Tagespflegepersonen oder in anderen geeigneten Räumen betreut werden. Die Kindertagespflege ist neben den Kindertageseinrichtungen ebenfalls ein Angebot der Jugendhilfe.

Das Profil der Kindertagespflege zeichnet sich vor allem durch eine Betreuung in Kleingruppen von maximal fünf gleichzeitig anwesenden Kindern aus, die durch eine qualifizierte Kindertagespflegeperson betreut werden. Folglich kann diese Betreuung individuell und familiennah gestaltet werden, um den Jüngsten den Einstieg in die Betreuung außerhalb der Familie zu erleichtern. Kinder erleben durch den Familienalltag in der Kindertagespflege eine selbstverständliche Tagesstruktur und erwerben Alltagskompetenzen. Die Tagespflegepersonen können flexibel auf die Betreuungswünsche der Eltern eingehen. Durch ein pädagogisches Konzept können Schwerpunkte im Bildungsangebot der Tagespflegepersonen festgelegt werden. 

Die Kindertagespflege ist in vielen Kommunen Bestandteil eines vielfältigen und bedarfsgerechten Kinderbetreuungsangebotes geworden.
Das Jugendamt erteilt den Tagespflegepersonen die Pflegeerlaubnis nach Prüfung der persönlichen, fachlichen und räumlichen Voraussetzungen.

Fachstelle für Kindertagespflege im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald

Unsere Aufgaben:​

  • Qualifizierung von Tagespflegepersonen
  • Eignungsfeststellung von Tagespflegepersonen und Erteilung der Pflegeerlaubnis
  • Fachberatung in der Kindertagespflege
  • Vermittlung qualifizierter Tagespflegestellen
  • Begleitung der Tagespflegeverhältnisse

Individuelle Beratung und Begleitung für…​

Interessierte Tagespflegepersonen
die gerne mehr über die Tätigkeit als Tagesmutter oder Tagesvater wissen möchten und sich vorstellen können, selbst in diesem Bereich tätig zu werden.

Aktive Tagespflegepersonen

die während ihrer Tätigkeit Unterstützung benötigen. Die Mitarbeiter des Kreisjugendamts können zum Beispiel den Erstkontakt begleiten, Fragen zu pädagogischen Themen beantworten, an Konfliktgesprächen teilnehmen oder Anregungen zum Thema Öffentlichkeitsarbeit geben.
 
Eltern, Mütter, Väter, Sorgeberechtigte
die sich bereits bewusst für die Betreuung bei einer Tagesmutter entschieden haben oder zuvor noch einen Austausch über verschiedene Betreuungsmöglichkeiten benötigen.

Wissenswertes für zukünftige Tageseltern

Kinder zu betreuen, sie beim Aufwachsen zu beobachten und in ihrer Entwicklung zu begleiten, ist eine schöne und erfüllende Aufgabe. Sie wollen einem oder mehreren Kindern einen Betreuungsplatz anbieten, dann erhalten Sie grundlegende Informationen:

  • bei unseren Informationsveranstaltungen oder
  • im persönlichen Gespräch mit der Fachstelle Kindertagespflege im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald

Voraussetzungen um Tagespflegeperson zu werden sind unter anderem:​

  • Volljährigkeit
  • Hauptschulabschluss/vergleichbarer Bildungsabschluss/Berufsausbildung
  • Kenntnisse der deutschen Sprache mindestens auf dem Niveau B 2. Der Nachweis kann durch einen Bildungsabschluss, der mindestens dem Hauptschulabschluss entspricht
    oder durch ein Zertifikat, das aufgrund einer Überprüfung diese Sprachkenntnisse bestätigt, nachgewiesen werden.
  • Entsprechende Qualifizierung (Qualifizierungskurse mit derzeit 300 Unterrichteinheiten werden durch das Kreisjugendamt Breisgau-Hochschwarzwald angeboten).
  • Eignungsfeststellung durch das Kreisjugendamt Breisgau-Hochschwarzwald
  • Pflegeerlaubnis gem. § 43 SGB VIII, wenn sie mehr als 15 Stunden wöchentlich länger als drei Monate ein Kind oder mehrere Kinder gegen Entgelt betreut. Die Pflegeerlaubnis wird durch das örtliche Jugendamt erteilt.

Darüber hinaus:

  • Genügend zeitliche Kapazitäten
  • Genügend Platz zum Spielen und Schlafen (kindgerechte Räumlichkeiten)
  • Bereitschaft zu einer kooperativen, am Wohl des Tageskindes ausgerichteten Zusammenarbeit mit den Eltern
  • Bereitschaft, sich durch spezielle Fortbildungen weiter zu bilden
  • Reflexionsfähigkeit
  • Freude und Engagement
  • Kooperationen mit anderen Teilnehmern aufbauen
  • Bereitschaft, längerfristig als Tagespflegeperson tätig zu sein
  • Fähigkeit, neues Wissen weiterzugeben, zu vertiefen und selbstständig weiterzuentwickeln

Qualifizierung von Kindertagespflegepersonen

Die Kindertagespflege ist eine anspruchsvolle und verantwortungsvolle Aufgabe für alle Tagesmütter und Tagesväter. Für Eltern ist es wichtig zu wissen, dass ihre Kinder gut betreut werden und die Kindertagespflegeperson bestmöglich ausgebildet und gut auf ihre Tätigkeit vorbereitet ist. Gemäß dem Kinder- und Jugendhilfegesetz (§ 22 SGB VIII) ist die Kindertagespflege den Kindertageseinrichtungen in ihrem Förder- und Bildungsauftrag gleichgestellt. Die Professionalisierung der Kindertagespflege ist ein wichtiger Baustein für einen qualitativen Ausbau der Kindertagesbetreuung.

Mit der im April 2021 in Kraft getretenen Verwaltungsvorschrift Kindertagespflege umfasst die Grundqualifizierung für neue Kindertagespflegepersonen 300 Unterrichtseinheiten (Dauer einer UE: 45 Minuten). Der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald bildet die Kindertagespflegepersonen nach dem Qualifizierungskonzept Baden-Württemberg aus, welches auf der Grundlage des vom DJI entwickelten Kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege (QHB) basiert. Insbesondere geht es in dem Qualifizierungskonzept um die Orientierung an den Kompetenzen der Kursteilnehmenden. Zu den Kompetenzen gehört nicht nur das Fachwissen, sondern auch die Weiterentwicklung persönlicher Kompetenzen, die für die Arbeit einer selbständigen Kindertagespflegeperson wichtig und für die Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern notwendig sind.

Die Qualifizierung ist in einen Grund- und Aufbaukurs unterteilt. Pädagogische Fachkräfte nach § 7 KiTaG müssen lediglich den Grundkurs (50 UE) absolvieren.

Grundkurs Kindertagespflege​

Mit dem Grundkurs Kindertagespflege über 50 Unterrichtseinheiten haben Sie die Möglichkeit kurzfristig und einfach den Einstieg in die Arbeit als Kindertagespflegeperson zu realisieren.

Inhalte sind u. a.:

  • Erwartungen und Motivationsklärung
  • Aufgaben und Alltag einer Kindertagespflegeperson
  • Rechtliche und finanzielle Grundlagen der Kindertagespflege
  • Aufsichtspflicht und Versicherungsschutz
  • Sicherheit drinnen und draußen
  • Kooperation mit dem Landratsamt, Schutzauftrag, Pflegeerlaubnis
  • Pädagogische Grundlagen
  • Kinderrechte und Kinderschutz
  • Erziehungspartnerschaft in der Kindertagespflege

Aufbaukurs Kindertagespflege​

An den Grundkurs schließt ein Aufbaukurs mit 250 Unterrichtseinheiten an. Dieser sollte tätigkeitsbegleitend stattfinden.

Inhalte sind u. a.:

  • Vertiefung der Inhalte aus dem Grundkurs
  • Finanzielle Aspekte, wie z.B. die Selbständigkeit
  • Pädagogische Konzeption
  • Pädagogische Alltagsgestaltung
  • Inklusion
  • Grundlagen der Kommunikation
  • Gesundheit und Hygiene

Sie möchten Kindertagespflegeperson werden?

Die Teilnahme an den Kursen ist kostenfrei.

Wissenswertes für Eltern / Vermittlungsanfrage

Kindertagespflege: professionelle Betreuung in kleinen Gruppen​

  • Sie suchen für Ihr Kind eine familiennahe Form der Betreuung in kleinen Gruppen
  • Sie möchten nach der Elternzeit gerne wieder in Ihren Beruf einsteigen und sind auf der Suche nach einer wohnort- oder arbeitsplatznahen liebevollen Betreuung für ihr Kleinkind?
  • Es gibt kein Betreuungsangebot an der Schule bei Ihnen vor Ort, Sie möchten aber sichergehen, dass auch Ihr Schulkind nachmittags gut betreut ist, während Sie arbeiten?

Dann eignet sich die Kindertagespflege sehr.

Besonders für die jüngsten Kinder hat die Kindertagespflege viele Vorteile. Aus pädagogischer Sicht ist die Betreuung in der Kleingruppe, wie sie nur die Kindertagespflege bietet, für die Entwicklung von Kindern unter 3 Jahren ideal. Die Tagesmutter oder der Tagesvater als verlässliche Bezugsperson gibt den Kindern Sicherheit und Orientierung

Hohe Flexibilität hilft Eltern bei der Organisation ihres Alltags und der Kinderbetreuung Kindertagespflege ist für pädagogische Fachkräfte wie Erzieherinnen und Erzieher eine berufliche Alternative. Für Menschen ohne pädagogische Ausbildung ist sie eine Möglichkeit, einen pädagogische Tätigkeit auszuüben und mit Kindern zu arbeiten.

Kindertagespflege zeichnet sich zudem – unabhängig von der Betreuungsperson - durch eine hohe Kundenorientierung und Flexibilität aus. Ziel ist es, die individuellen Bedürfnisse der Kinder sowie Wünsche der Eltern zu berücksichtigen und eine geeignete Pflegeperson zu finden.

Informieren Sie sich und kommen Sie frühzeitig auf die Fachberatung Kindertagespflege im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald zu. Gerne begleiten und beraten wir Sie bei der Suche.

Anfrage nach einem Betreuungsplatz

Wenn Sie auf der Suche nach einem Betreuungsplatz sind, können Sie mit diesem Formular Kontakt mit uns aufnehmen:

10 Qualitätsaspekte der Kindertagespflege ​

  1. Kleine, überschaubare Gruppe
  2. Stabile Bindungs- und Bezugsperson
  3. Individuelle Betreuung
  4. Familiäre bzw. familienähnliche Situation
  5. Flexible Betreuungszeiten möglich
  6. Rücksichtnahme auf Ernährungsbesonderheiten möglich
  7. Kindgerechte Räumlichkeiten im häuslichen Umfeld oder in kindgerecht eingerichteten Räumen
  8. Alltagsbildung als Voraussetzung für schulische Bildung
  9. Gesetzlicher Auftrag von Erziehung, Bildung und Betreuung
  10. Angebot der Jugendhilfe mit Pflegeerlaubnis, Beratung und Versicherung

Formulare