Klimaschutzoffensive für den Landkreis

CO2-Challenge 2021: Fastenzeit als Startschuss​

Ab dem 17. Februar gilt es auf www.co2challenge.net jeden Tag eine neue Herausforderung anzunehmen und deren Umsetzung im eigenen Tagesablauf zu verwirklichen. Die ganze Fastenzeit über werden insgesamt 40 Tages-Challenges jede Menge Anregungen liefern, die eigenen Gewohnheiten mit offenem Blick im neuen Licht zu sehen. Die Teilnahme ist bundesweit möglich. Auf der Aktionsseite der Challenge gibt es zudem reichlich Informationen und weiterführende Links.

  

Informationskarte zum Klimaschutz im Landkreis

Im Rahmen der Akteursbeteiligung zum Klimaschutzkonzept des Landkreises wurde coronabedingt eine digitale Beteiligungsplattform angeboten. Daraus entstanden sind eine Informationskarte zum Klimaschutz im Landkreis und eine Umfrage mit dem Schwerpunkt Klimawandel.
Die Mitmachkarte dient nun als Informationsquelle für folgende Fragen:

  • Wo gibt es Bildungsangebote für die Themen Klimaschutz und Klimaanpassung?
    Hier finden Sie Kontaktdaten zu örtlichen Klimaschutzgruppen.
  • Welche Angebote für nachhaltige Mobilität und
  • Welche Angebote für nachhaltigen Konsum gibt es im Landkreis?

Umfrage zum Klimawandel

  • Wie spüren Sie den Klimawandel in Ihrem Alltag?
  • Welche Klimaschutz-Maßnahmen im Landkreis halten Sie für sinnvoll und welche Unterstützungsangebote wünschen Sie sich vom Landratsamt in Sachen Klimaschutz?

Die Umfrage wird derzeit ausgewertet. Die Ergebnisse finden Sie demnächst an dieser Stelle.


Phänomene des Klimawandels, etwa der Wechsel von Stürmen, Hochwasserereignissen und langen Hitze- und Trockenperioden werden auch in unserem Landkreis stärker spürbar. Deren negative Folgen für die Landwirtschaft, für den Wald, für die Bevölkerung und für die Wirtschaft machen es erforderlich, die Klimaschutz-Anstrengungen auf allen staatlichen Ebenen zu erhöhen.

Daher hat der Kreistag am 16.12.2019 eine Klimaoffensive ausgerufen. An erster Stelle steht dabei der Klimaschutz, denn je mehr Emissionen von Treibhaus­gasen wir vermeiden können, desto geringer fallen die Folgen des Klimawandels aus. Da Klimaschutz eine Gemeinschaftsaufgabe ist, sind alle im Landkreis aufgerufen, ihren Beitrag zu leisten, damit gemeinsam die bundesweiten Klimaschutzziele erreicht werden. Gleichzeitig gilt es, sich für die Folgen des Klimawandels zu wappnen und durch Vorsorgemaßnahmen gravierende Schäden möglichst zu vermeiden.

Die Kreisverwaltung übernimmt eine koordinierende Rolle und unterstützt die Kommunen im Landkreis und andere Akteure durch Information, Beratung und Vernetzung in ihren eigenen Klimaschutzaktivitäten. Dafür gibt es seit dem 01.01.2020 eine neue Stelle für Klimaschutz und Klimaanpassung.