Grenzüberschreitende Zusammenarbeit in Europa

Aktuell - Actuelle

Ab dem Sommer 2023 sollen Fußgänger und Radfahrer das Rheinwehr zwischen den Gemeinden Marckolsheim und Vogtsburg i.K.-Burkheim als weiteren Übergang über den Rhein zwischen Frankreich und Deutschland nutzen können. Für die Öffnung der EDF-Anlagen (Electricité de France) haben sich bis zuletzt zahlreiche französische und deutsche Gebietskörperschaften und Gemeinden eingesetzt. Der Übergang wird dann von Süden über die Stadt Burkheim auf Höhe der Wassersportbasis und von Norden über die Departementstraße RD424 und L110 / Gemeinde Sasbach a.K. erreichbar sein. mehr...
Es feierten, von links: Breisachs Altbürgermeister Alfred Vonarb, Landrätin Dorothea Störr-Ritter, Bürgermeister Oliver Rein, Gérard Hug, Präsident Gemeindeverband "Pays Rhin-Brisach", Emmanuel Girod, Leiter des Departements für Arbeit, Solidarität und Bevölkerungsschutz, Christophe Marot, Generalsekretär der Préfecture du Haut-Rhin, Mme. Sengelen-Chiodetti, Ville de Colmar, Daniel Adrian, Präsident Infobest Palmrain, Joseph Kammerer, Europäische Gebietskörperschaft Elsass, Raymond Gantz, Ehrenpräsident Infobest und Alt-Präsident Gemeindeverband "Pays Rhin-Brisach", Stefan Ostermaier, Bürgermeister Hartheim  und Präsident Grenzüberschreitender Zweckverband, Dr. Patrice Harster, Präsident Infobest Pamina, Dr. Bernd Dallmann, Präsident der Regio TriRhena. mehr...
Wer in der Oberrheinregion wohnt, für den ist der Besuch und unter Umständen auch das Arbeiten im Nachbarland eine Realität. Die Inanspruchnahme von medizinischen Leistungen bildet dabei keine Ausnahme: Sei es der lang geplante Arzttermin, der Gang zur Apotheke oder das Aufsuchen der Notaufnahme nach einem Unfall. Das Kompetenzzentrum TRISAN in Kehl startet eine Bürger-Umfrage zur grenzüberschreitenden Patientenmobilität am Oberrhein. Die Umfrage zielt darauf ab, die Erfahrungen der Bewohner/-innen der Oberrheinregion bezüglich des Zugangs zur Gesundheitsversorgung der Nachbarländer (Deutschland, Frankreich, Schweiz) besser kennenzulernen. Sie wird im Rahmen eines Projekts durchgeführt, das von TRISAN / Euro-Institut getragen und von der Europäischen Union (Programm INTERREG V A Oberrhein) kofinanziert wird. In der Umfrage können die Bürgerinnen und Bürger der Oberrheinregion Angaben zu ihren Behandlungsgewohnheiten machen und von Problemen beim Zugang zur Gesundheitsversorgung im Nachbarland berichten. Die Teilnahme ist bis am 15. Mai 2022 möglich. mehr...

Ziele und Kooperationen

Für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald ist Regionalpolitik am Oberrhein immer auch grenzüberschreitende und rheinüberschreitende Kooperation mit seinen Nachbarn in Frankreich und der Schweiz. Als regionalpolitischer Akteur hat der Landkreis in diesem Sinne folgende Zielsetzungen:

Grenzüberschreitend unterwegs

Eine Gruppe von Schülern steht mit der Landrätin und anderen Politikern im Tisch-Innenkreis eines Sitzungssaales.
Eine deutsch-französische Schülergruppe aus Müllheim und Colmar mit Landrätin Störr-Ritter und Pascale Schmidiger, Vize-Präsidentin des Département, im Sitzungssaal des Département du Haut-Rhin in Colmar.