Logo Zweckverband Breitband, graue und bunte Wellenlinien mit Landkreiswappen

Gemeinsam mit Highspeed durch die Region

Aktuelles

Am 25.01.2023 erfolgte der offizielle Baubeginn für den Glasfaserausbau der weißen Flecken in Breisach. Verbandsvorsitzende Landrätin Dorothea Störr-Ritter und Bürgermeister Oliver Rein begrüßten dazu Vertreter des mitplanenden Generalübernehmers Netze BW GmbH sowie Vodafone GmbH als Betreiber des Verbandsnetzes. Ebenfalls nahm ein Vertreter des Fördermittelgebers vom Projektträger des Bundes an der Veranstaltung teil. Grüße und Dankesworte des Landes konnte die Verbandsvorsitzende Landrätin Störr-Ritter von Innenminister Thomas Strobl übermitteln.   mehr...
Das Ausbaugebiet der weißen Flecken in den Gemeinden Feldberg und Lenzkirch ist jeweils in zwei Lose eingeteilt. Los I beinhaltet eine Aufteilung in Planungs- und Bauleistungen. Mit der Vergabe der Bauleistungen an das Unternehmen Kabel- und Tiefbau GmbH ist ein weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum schnellen Internet über Glasfaser erreicht. Den Auftrag für die Ingenieursleistungen hatte die Firma MRK Media GmbH 2021 erhalten. Nach Durchführung der Planungsarbeiten konnten die Bauleistungen ausgeschrieben werden. Beginn der Umsetzung ist im kommenden Jahr. Bauzeitenpläne werden über die beteiligten Firmen erstellt und können bei Verfügbarkeit auf den Internetseiten zum Ausbau in den Gemeinden eingesehen werden.   mehr...
Am 6. Dezember 2022 hat Innenminister Thomas Strobl in Stuttgart Förderbescheide für mehrere Maßnahmen des Zweckverbandes zum Bau des Backbones überreicht. Die Förderhöhe für die Projekte des Zweckverbands Breitband Breisgau-Hochschwarzwald beträgt insgesamt 361.882 Euro aus Landesmitteln. mehr...
Am 15. November 2022 erfolgte die Vergabe von Leistungen für den Ausbau in unterversorgten Bereichen von St. Peter. Nach mehrstufiger EU-weiter Ausschreibung ging der Zuschlag für das Los II (mitplanender Generalübernehmer) an die Leonhard Weiss GmbH aus Göppingen. Verbandsvorsitzende Landrätin Dorothea Störr-Ritter führte die Zuschlagserteilung durch. Das Los beinhaltet ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund 21 Millionen Euro. Als mitplanender Generalübernehmer leistet Leonhard Weiss GmbH Planung und Bau aus einer Hand. Neben dem kommunalen Eigenanteil wird das Projekt über Zuwendungen des Bundesförderprogramm Breitband und die Breitbandförderprogramme des Landes Baden-Württemberg finanziert. mehr...

Weitere Nachrichten anzeigen

   

Der Plan zum schnellen Internet

Als freiwillige kommunale Leistung hat der Zweckverband Breitband Breisgau-Hochschwarzwald einen leistungsstarken und zukunftsfähigen Breitbandausbau mit eigener Infrastruktur zum Ziel.
Während städtische Bereiche über die Marktentwicklung in der Regel bereits einen guten Zugang zum schnellen Internet haben, besteht im ländlichen Raum oft eine Unterversorgung. Diese ungleiche Aufteilung ist insbesondere auf die geringe Siedlungsdichte sowie die vielfältigen topografischen Gegebenheiten und den damit verbundenen höheren Ausbaukosten zurückzuführen. Aufgabe des Zweckverbands Breitband ist der Aufbau eines Glasfasernetzes. Er beginnt damit in den unterversorgten Bereichen.

Unterversorgte Bereiche im Breitbandausbau bestehen dort, wo der Markt versagt. Nur bei Marktversagen kann der Zweckverband Breitband tätig werden. Dies geben Bund und Land als zuständige Akteure für den Markt vor. Auch der Weg zum geförderten Breitbandausbau ist über Bund und Land geregelt, siehe Grafik:

Phasen des Ausbaus (Februar 2022)