Gemeinsam mit Highspeed durch die Region

Aktuelles

Am 17. Mai 2024 läuteten der Verbandsvorsitzende des Zweckverbands Breitband Breisgau-Hochschwarzwald Landrat Christian Ante und Bürgermeister Raphael Walz den Start für den Breitbandausbau der weißen Flecken in Gundelfingen ein. Der Spatenstich erfolgte gemeinsam mit dem Zweckverband Breitband Breisgau-Hochschwarzwald, dem mitplanenden Generalübernehmer Menner Tiefbau GmbH, der Nachunternehmer regioDATA GmbH und Saphir Group Networks AG sowie Vodafone GmbH als Betreiber. Zudem waren eigens Vertreter des Landes Baden-Württemberg als Fördermittelgeber angereist. mehr...
Als eine seiner ersten Amtshandlungen als Verbandsvorsitzender des ZVBBH gab Landrat Christian Ante gemeinsam mit Bürgermeister Klaus-Jürgen Tatsch am 19. März 2024 den Baustart zum Glasfasernetz für das Los II in Hinterzarten bekannt. Zu dem Meilenstein trafen sich Vertreter des Zweckverbands Breitband Breisgau-Hochschwarzwald, der Gemeinde Hinterzarten und des mitplanenden Generalübernehmers Leonhard Weiss GmbH & Co. KG. Für den Betreiber des Verbandsnetzes nahmen Vertreter von Vodafone GmbH teil. mehr...
Mit der Schneeschmelze beginnt der Ausbau der weißen Flecken in Kirchzarten. Zum Baustart am 22. Februar 2024 trafen sich Verbandsvorsitzende Landrätin Dorothea Störr-Ritter, Bürgermeister Hall und weitere Vertreter des Zweckverbands Breitband Breisgau-Hochschwarzwald. Begrüßt wurden Vertreter des Planungsbüros regioDATA Gesellschaft für raumbezogene Informationssysteme mbH sowie des ausführenden Bauunternehmens Joos GmbH. mehr...
Am 23. Januar 2024 fand die achte Verbandsversammlung des Zweckverbands Breitband Breisgau-Hochschwarzwald im Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald statt. Mit Ende der Amtszeit von Dorothea Störr-Ritter als Landrätin wurde der Verbandsvorsitz neu gewählt. Einstimmig wählten die Mitglieder den ab 1. März 2024 als neuer Landrat amtierenden Dr. Christian Ante zum neuen Verbandsvorsitzenden. mehr...
In der Verbandsversammlung am 23. Januar 2024 hat die Zweckverbandsversammlung den Jahresabschluss 2022 wie folgt festgestellt: mehr...

Weitere Nachrichten anzeigen

   

Der Plan zum schnellen Internet

Als freiwillige kommunale Leistung hat der Zweckverband Breitband Breisgau-Hochschwarzwald einen leistungsstarken und zukunftsfähigen Breitbandausbau mit eigener Infrastruktur zur Verbesserung der Versorgung zum Ziel. Für diesen Zweck wurde er von 40 Städten und Gemeinden des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald sowie dem Kreis selbst gegründet.
Während städtische Bereiche über die Marktentwicklung in der Regel bereits einen guten Zugang zum schnellen Internet haben, besteht im ländlichen Raum oft eine Unterversorgung. Diese ungleiche Aufteilung ist insbesondere auf die geringe Siedlungsdichte sowie die vielfältigen topografischen Gegebenheiten und den damit verbundenen höheren Ausbaukosten der Firmen zurückzuführen. Aufgabe des Zweckverbands Breitband ist der Aufbau eines Glasfasernetzes. Er beginnt damit in den unterversorgten Bereichen.

In der EU liegt die Zuständigkeit für Breitbandausbau bei Unternehmen des freien Marktes. Unterversorgte Bereiche im Breitbandausbau bestehen dort, wo der Markt versagt. Nur bei Marktversagen kann der Zweckverband Breitband tätig werden. EU, Bund und das Land Baden-Württemberg geben dies vor. Über komplexe und langwierige Förderprogrammen versuchen Bund und Land Anreize für Bereiche mit Marktversagen zu schaffen. Der Weg zum geförderten Breitbandausbau ist hierdurch geregelt, siehe Grafik:
  

Phasen des Ausbaus

Phasen des Ausbaus (Februar 2022)