Älter werden

Die Zeit nach der Erwerbs- und Familientätigkeit wird zunehmend als eigener Lebensabschnitt wahrgenommen.  Die Lebensphase „Alter“ umfasst heute zwei bis drei Jahrzehnte. DAS Alter gibt es ebenso wenig wie DIE Älteren und Alten. Sowohl bei der Lebenserwartung als auch der Entwicklung der Hochaltrigkeit, steht der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald im Kreisvergleich über das Jahr 2025 hinaus weit vorne in Baden-Württemberg. Eine erfreuliche Nachricht. Ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger werden also das Bild unseres Landkreises zukünftig immer mehr prägen und Einfluss nehmen auf die Gestaltung unserer Gesellschaft. Der Dialog der Generationen wird an Bedeutung gewinnen (müssen). Zu einem überwiegenden Teil sind Menschen über 65 Jahre gesund, selbstständig und eingebunden in ehrenamtliches, familiäres oder pflegerisches Engagement. Die Mehrzahl lebt zuhause, auch wenn sie auf Hilfe und Pflege angewiesen ist. Die Familie ist dabei weiterhin der zentrale Ort für die Versorgung von rund zwei Dritteln der pflegebedürftigen Menschen. Es ist jedoch davon auszugehen, dass veränderte berufliche und familiäre Strukturen die häusliche Betreuung und Pflege verändern und erschweren werden. Darauf müssen wir uns vorbereiten.

Der Landkreis hat von Beginn an in sein Verständnis von „Familienfreundlichkeit“ alle Generationen einbezogen und dies in seiner Deklaration (149 KB) formuliert. Betrafen die Herausforderungen von Familien früher meist die Vereinbarkeit von Beruf und Kindererziehung, so gewinnt die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege von Angehörigen an Bedeutung. Es wird davon ausgegangen, dass auf einen Beschäftigten mit zu betreuenden Kindern zukünftig drei Beschäftigte mit zu pflegenden Angehörigen kommen. Gemeinsam mit seinen Gemeinden, den vielen Partnern und Akteuren vor Ort, unterstützt der Landkreis den Auf- und Ausbau von Strukturen, die älteren Menschen im Landkreis ein selbstbestimmtes Leben und ein Altern in Würde – auch in einer Betreuungs- oder Pflegesituation – ermöglichen, Entlastungsmöglichkeiten für Angehörige in Pflegesituationen bieten und die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege erleichtern.

Ihre Ansprechpartnerin

Caroline Kröner

Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald
Fachstelle für Altenhilfe und Behindertenhilfe

Telefon 0761 2187-2143
Öffnungszeiten: Nach telefonischer Vereinbarung
Gebäude: Stadtstraße 2, Freiburg
Raum: 267