Projekt "KeKs"

Grafik mit den Logos der Beteiligten Kommunen und einem stilisierten Gebäck-Keks mit der Aufschrift Keks

Kommunikation erleichtern, Kooperation stärken

„KeKs“ - Kommunikation erleichtern, Kooperation stärken ist das gemeinsame Projekt der Stadt Freiburg sowie der Landkreise Emmendingen und Breisgau-Hochschwarzwald.
Im Mittelpunkt steht die Kooperation von Geburtskliniken und den Netzwerken für Frühe Hilfen in der Region Freiburg.
 
Um junge Eltern und Familien beim Start in ihr Familienleben zu begleiten, bietet KeKs, direkt in  den sechs kooperierenden Geburtskliniken, die Unterstützung der Frühen Hilfen an.
 

Die kooperierenden Kliniken sind:​

Wie funktioniert das? ​

In der Klinik werden Eltern von Seiten des Klinikpersonals über Unterstützungsangebote der Frühen Hilfen  informiert. Anschließend nimmt die Klinik mit ihrem Einverständnis Kontakt zum Fachdienst Frühen Hilfen auf. Auf Wunsch kann ein erstes Gespräch mit einer Fachkraft der Frühe Hilfen bereits in der Klinik oder später zu Hause stattfinden.

KeKs bietet Hilfe an bei: ​

  • Fragen zur Entwicklung, Versorgung und Ernährung des Babys
  • Unsicherheiten und Belastungen nach der Geburt
  • der Vermittlung zu weiteren Hilfsangeboten, z.B. bei finanziellen Problemen
  • schwierigen Lebenssituationen (z.B. Trennung, Isolation)
  • Fragen zum Umgang mit Behörden (auch mit Dolmetscher)
  • der Vermittlung praktischer Hilfen zur Entlastung im Alltag

Wir beraten Sie:​

  • kostenlos
  • auf freiwilliger Basis
  • auf Wunsch anonym
  • vertraulich - wir unterliegen der Schweigepflicht

KeKs wird unterstützt von: