Service und Beratung

Strom sparen - richtig heizen - Gebäudeenergie optimieren

Aktion: Kostenlose neutrale Energieberatung für Haushalte aus dem Landkreis

Warnschild mit Ausrufezeichen

  

Logo der Energieberatung der Verbraucherzentrale mit einer Sonne

Der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald bietet in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e.V. kostenlose und unabhängige Energieberatungsangebote für private Haushalte aus dem Landkreis an. Die Durchführung der Beratungstermine wird größtenteils mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gefördert. Den restlichen Teil übernimmt der Landkreis für Sie.

Zwischen folgenden drei Energie-Checks für eine Beratung können Sie wählen:

  • Gebäude-Check
    Sie wollen mehr über den energetischen Zustand Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung erfahren? Unser Gebäude-Check beurteilt Ihren Strom- und Wärmeverbrauch, Ihre Heizungsanlage sowie Ihre Gebäudehülle und zeigt Sparpotenziale auf.
  • Eignungs-Check Heizung
    Ist bei Ihnen demnächst ein Heizungstausch fällig oder möchten Sie auf erneuerbare Energien umsteigen?Dann ist der Eignungs-Check Heizung das richtige Beratungsangebot für Sie.
  • Solarwärme-Check
    Solarthermische Anlagen heizen Wasser und Wohnung mit der Kraft der Sonne. Machen Sie den Solarwärme-Check, um das Potenzial Ihrer Anlage voll auszuschöpfen. Wir finden für Sie heraus, ob Ihr Speicher und Ihre Kollektoren zusammenpassen und Ihre Solaranlage richtig mit dem Heizkessel kommuniziert.

Die Beratungen werden bei Ihnen zu Hause von unabhängigen Energieberatern durchgeführt, die den hohen Qualitätsanforderungen der Verbraucherzentrale genügen müssen.

Bei Interesse wenden Sie sich zwecks Terminvereinbarung direkt an die Verbraucherzentrale:

0800 809 802 400

Die Verbraucherzentrale bietet an zwei Beratungsstützpunkten in Freiburg und Titisee-Neustadt auch eine kostenlose stationäre Energieberatung für Haushalte aus dem Landkreis.

Roter Punkt mit weißem Schriftzug "stromspar-check.de"

Haushalte mit geringem Einkommen (ALG II, Sozialhilfe, Wohngeld, Kindergeldzuschlag, evtl. Rentner, ...) können mit dem Stromspar-Check ihre Stromkosten um bis zu 100 Euro pro Jahr senken! Ganz nebenbei leisten Sie auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Langzeitarbeitslose aus dem Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald werden regelmäßig durch die Energieagentur Freiburg in die energiefachliche Beratung eingearbeitet.
Die Stromsparhelfer kommen zu Ihnen in die Haushalte, messen die Verbrauchswerte Ihrer elektronischen Geräte und geben Ihnen qualifizierte Tipps, wie Sie mit einfachen Mitteln den Verbrauch an Strom und Wasser senken können.

Interesse am Stromspar-Check?

Wer Interesse am Stromspar-Check hat, kann sich an den Caritasverband für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald mit Sitz in Freiburg wenden:
 
Caritasverband Breisgau-Hochschwarzwald
Telefon: 0761 8965-459
E-Mail: Stromspar-Check@caritas-bh.de
Internet: Stromspar-Check des Caritasverbandes Breisgau-Hochschwarzwald
 
In Zeiten von Corona wird die Beratung auch telefonisch angeboten oder als Online-Stromspar-Check.

  

  

Tipps und Informationen zum aktiven Klimaschutz

Heizspiegel

Möchten Sie wissen, ob Sie im Vergleich zum Bundesdurchschnitt viel oder wenig Heizenergie benötigen?             
Den Heizspiegel für Deutschland 2019 hat die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online im Auftrag des Bundesumweltministeriums und in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Mieterbund e. V. sowie dem Verband kommunaler Unternehmen e. V. im Rahmen der Kampagne „Mein Klimaschutz“ veröffentlicht.

Ähnliches bietet der Deutsche Mieterbund auch für Strom und Wasserverbrauch an.
Auf der Internetseite des Mieterbunds finden Sie außerdem Energiespar-Tipps.

Maßnahmen für den eigenen Haushalt - schnell und effektiv

Maßnahmen zur Reduktion Ihres Stromverbrauchs:​

  • Austausch der Glühbirnen auf LED
  • Austausch von Elektrogeräten auf Geräte mit hoher Effizienzklasse:
    aktuelle Liste effizienter Haushaltsgeräte
  • Spülmaschine und Waschmaschine immer komplett befüllen!
  • Erwärmung von Wasser im Wasserkocher und nicht im Topf! Denn der Wirkungsgrad des Wasserkochers liegt über 90% gegenüber dem Elektroherd  mit 40%.
  • Beim Kochen immer einen Deckel verwenden! Durch das Verwenden passender Deckel wird eine Energieersparnis von 75% erzielt.
  • Austausch Ihrer Heizungspumpe: Der Einbau hocheffizienter Pumpen wird gefördert. Förderdetails

Maßnahmen zur Reduktion Ihres Wärmeverbrauchs:​

  • Reduktion der Raumtemperatur: Die Absenkung der Raumtemperatur um 1 °C spart 6 Prozent der Heizenergie!
  • Nachtabsenkung: Absenkung der Raumtemperatur in der Nacht auf ca. 17 °C
  • Isolierung der Heizrohre im Keller
  • Hydraulischer Abgleich zur optimalen Verteilung des Heizwassers innerhalb der Heizungsanlage: Der hydraulische Abgleich wird gefördert. Förderdetails

Hoher Strom- und Wärmeverbrauch?

Ist Ihr Strom- oder Wärmeverbrauch höher als der Durchschnitt, hilft Ihnen die Broschüre des Umweltministeriums Baden-Württemberg bei der Umsetzung von  Maßnahmen zur Verbrauchsreduktion in Ihrem Haushalt.

Reisen klimaneutral gestalten

Wer nicht auf Flüge, Kreuzfahrten oder emissionsstarke Veranstaltungen verzichten will, diese aber kompensieren möchte, kann für den Klimaschutz spenden. Die Stiftung Warentest hat 2018 sechs Anbieter getestet, die CO2-Kompensation anbieten. Hier die Sieger:

Atmosfair und Klimakollekte investieren das Geld v.a. in Energieeffizienz-Projekte und Projekte mit erneuerbaren Energien.
Primaklima unterstützt mit den Kompensationsspenden Projekte zur Aufforstung und zum Schutz von Wäldern.