Bildungsoffensive für geflüchtete Familien

Gemeinsames Lernen und Spracherwerb für Eltern und Kinder

Bildungsoffensive: Geflüchtete Familien zu Gast in einer Buchhandlung

Im Rahmen der Bildungsoffensive für Familien des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald waren geflüchtete Familien aus der Gemeinschaftsunterkunft in Gundelfingen zu Gast in der Buchhandlung zum Wetzstein in Freiburg. Auf dem Programm stand eine extra dafür organisierte Lesung von Susanne Bader, der Geschäftsführerin der Buchhandlung. Mehr...


Geflüchtete Familien sind durch Krieg und Flucht häufig mit besonderen Belastungen konfrontiert. Aktuell kommen insbesondere ukrainische Frauen mit minderjährigen Kindern nach Baden-Württemberg. Jedoch fliehen Menschen aus vielen Ländern der Welt vor z.B.: Gewalt, Willkür der politischen Systeme, Krieg und Not. Es ist davon auszugehen, dass die Zahl der Menschen, die aus ihrem eigenen Land fliehen müssen, kontinuierlich ansteigen wird. Die Bildungsoffensive für Familien baut auf zwei im Landkreis erfolgreich durchgeführte Projekte auf: Der Fachbereich Sozialhilfe und Flüchtlinge des Landratsamtes Breisgau Hochschwarzwald führte im Jahr 2019 das Projekt "Mama lernt Deutsch" durch. Aufgrund der Corona Pandemie wurde das Projekt vorerst nicht weitergeführt.
Das Bildungsnetz des Landkreises initiierte 2021, nach dem 2. Lockdown und des Homeschoolings die Bildungsoffensive. Ziel war entstandenen Lernrückständen aufgrund der Pandemiesituation und in Folge des Homeschoolings bei Kindern und Jugendlichen entgegen zu wirken, um eine Bildungsbenachteiligung zu verringern.
Da beide Projekte auf einen großen Erfolg verweisen können, werden diese nun als Bildungsoffensive für Familien zusammengeführt. Die Bildungsoffensive für Familien richtet sich an Eltern mit Kindern, bis zum Ende des Grundschulalters. Es werden sowohl Familien angesprochen, die zurzeit in einer Flüchtlingsunterkunft untergebracht sind, sowie Familien die bereits in eigenen Wohnungen vor Ort leben. Dabei spielt das Herkunftsland keine Rolle. Vor allem neuankommende Familien sollen mit diesem niedrigschwelligen Zugang in der neuen Lebenssituation unterstützt werden und Kontakte knüpfen können.
Zuvor geschulte Studierende der Pädagogischen Hochschule Freiburg führen in Tandems die Eltern- und Kinderkurse vor Ort in den Unterkünften durch. Neben der situations- und bedarfsorientierten Unterstützung der Familien, steht vor allem der Erwerb der deutschen Sprache als Schlüssel zur Teilhabe am sozialen Leben im Vordergrund. Die Bildungsoffensive für Familien ermöglicht es, dass Eltern und Kinder gleichzeitig Deutsch lernen. Dabei sollen die Erwachsenen, zusätzlich zum Spracherwerb über wichtige Schwerpunkte, wie medizinische Versorgung, Bildungssystem oder weitere Hilfsangebote, informiert werden. Die Kinder lernen, parallel zu ihren Eltern, spielerisch deutsch. In Kleingruppen üben sie Sprache und erforschen dabei die neue Umgebung und soziale Gepflogenheiten. Die Förderung von Sozial- und Kernkompetenzen steht dabei im Mittelpunkt.

  

Ihre Ansprechpartnerin

Iris Haupt
Telefon 0761 2187 2626
Aufgaben

Bildungsoffensive, Sprachförderung, Bücher entdecken