Qualifizierung und Fortbildung

Fortbildungen für Tagespflegepersonen - 2. Halbjahr 2021

Teilnahmegebühren je Fortbildung: 5 Euro für Kindertagespflegepersonen aus dem Landkreis Bresigau-Hochschwarzwald, 10 Euro für externe Teilnehmende.

Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung per E-Mail. Bitte fragen Sie per E-Mail nach, falls Sie keine Nachricht erhalten haben. Vielen Dank.

      

Achtsamkeit für und mit Kinder(n) (4 UE) - entfällt

Achtsam den Alltag zu gestalten – das kann mit kleinen Kindern sowohl ein Anker als auch eine Herausforderung sein. Um Kindern achtsam begegnen zu können, ist es zunächst wichtig, achtsam mit sich selbst zu sein. Im Umgang mit Kindern kann achtsame Kommunikation zu einem harmonischen Miteinander beitragen. Diesen Themen sowie weiteren Möglichkeiten, Achtsamkeit mit Kindern in der Tagespflege zu leben, widmen wir uns in dieser Fortbildung.

Ort Digital, Online-Veranstaltung
Referentin Anneke Heuberger, Fachstelle Kindertagespflege, Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald
Anmeldung Die Veranstaltung entfällt.

Einführung in die Traumapädagogik - Mutmachkurs für Kindertagespflegepersonen (insgesamt 14 UE)

Trauma verändert Gehirn und Leben nachhaltig und hinterlässt tiefe Einsamkeit und eine Distanz zu Bindungspersonen. Traumatisierte Kleinkinder vollbringen eine hohe Anpassungsleistung, um sich entwickeln zu können. In der Kindertagespflege fallen sie oft durch herausforderndes Verhalten auf. Sie wecken in uns ein Gefühl von Irritation. Was sie brauchen sind Verbundenheit und verlässliche, professionelle Beziehungen.
Um traumatisierte Kleinkinder erkennen und adäquat begleiten zu können, braucht es Fachwissen und eine große Portion Mut, um sich dem Thema Trauma zu stellen. Genau darum geht es in diesem Kurs für Tagespflegepersonen. Wie erkenne ich traumatisierte Kleinkinder? Was genau ist ein Trauma? Was passiert im Gehirn? Was bedeutet das für den Alltag in der Kindertagespflege? Was erschwert diese Arbeit? Darüber hinaus werfen wir einen Blick auf die sogenannte traumatische Übertragung.
Der traumapädagogische Ansatz wird vermittelt: Was ist der sichere Ort? Und was die Annahme des guten Grundes? Wie kann Traumapädagogik helfen?
Ein Fokus des Kurses liegt auf Theorie-Praxis-Einheiten und bietet Raum, Methoden anhand Ihrer individuellen Arbeitssituation zu erarbeiten und auszuprobieren. Sie bringen eigene Fallbeispiele aus Ihrer Praxis ein und entwickeln traumapädagogisch orientierte Lösungsansätze für Ihren individuellen Arbeitsalltag.

Termin Modul 1: Samstag, 13.11.2021, 09:30 – 14:00 Uhr (6 UE)
Modul 2: Donnerstag, 25.11.2021, 18:30 – 21:45 Uhr (4 UE)
Modul 3: Donnerstag, 09.12.2021, 18:30 – 21:45 Uhr (4 UE)
Ort Digital, Online-Veranstaltung
Referentin Mirjam Sarrazin, Oldenburg
(Diplom-Pädagogin, Traumapädagogin (DeGPT), Sonderpädagogische Pflegestelle, Langjährige Erfahrung in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Traumafolgestörung)
Anmeldung Die Fortbildung ist ausgebucht.

Aktionstabletts – entdecken und gestalten (4 UE)

Aktionstabletts ermöglichen aus einfachen Materialen ein Spiel zu gestalten, dabei werden die aktuellen Interessen der Kinder berücksichtigt. Im Vordergrund steht das selbstbestimmte Lernen und Fördern der Kognition. Wir beschäftigen uns in dieser Fortbildung mit der praktischen Umsetzung und mit dem Einsatz von Aktionstabletts für Kinder bis zu dem 3. Lebensjahr. Jede Teilnehmende der Fortbildung hat die Möglichkeit ein eigenes Aktionstablett zu gestalten.

Bitte bringen Sie zur Fortbildung folgende Dinge mit: Kartondeckel.

Termin Samstag, 13.11.2021, 09:00 – 12:00 Uhr (4 UE)
Ort Landratsamt, Berliner Allee 3, 6. OG, Zi. 6.10, Raum Kandel
Referentin Renata Alber, Fachberatung, Fachstelle Kindertagespflege, Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald
Anmeldung Die Fortbildung ist ausgebucht.

Literacy – Die Bedeutung von Bilderbüchern für die kindliche Entwicklung​ (4UE)

Literacy meint alle Erfahrungen und Kompetenzen in der Erzähl-, Sprach-, und Schriftkultur. Die Fähigkeiten dazu entwickeln sich in den ersten Lebensjahren des Kindes und sind bedeutsam für seine Bildungschancen. Hier sind die Tagespflegepersonen sowie alle pädagogischen Fachkräfte seine Begleiter. Wir legen in dieser Fortbildung den Fokus auf die Bedeutung der Bilderbücher: Welchen Einfluss haben sie auf die kindliche Entwicklung von Sprache, Kognition, sozialer und emotionaler Kompetenzen und Werte-Bildung? Welche Methoden gibt es, Bilderbücher kreativ und in fördernder Weise in den Betreuungsalltag einzubauen? Welche Bilderbücher sind für welches Alter oder für spezielle Themen (z.B. Trennungsangst, Sterben, Umgang mit Vielfalt, etc.) geeignet?

Bitte bringen Sie zu dieser Veranstaltung mit: 1-2 Bilderbücher aus Ihrer Pflegestelle, die Sie für den Einsatz im Betreuungsalltag besonders ansprechend finden!

Termin Samstag, 27.11.2021, 09:00 – 12:15 Uhr (4 UE)
Ort Bürgerhaus Au, Raum 2, Dorfstraße 25
Referentin Birgit Ruf-Killian, Fachberatung, Fachstelle Kindertagespflege, Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald
Anmeldung Die Fortbildung ist ausgebucht.

Marte Meo (4 UE)

"Marte Meo" leitet sich von dem lateinischen Begriff "mars martis" ab und bedeutet sinngemäß "etwas aus eigener Kraft" möglich machen.
In der Fortbildung wird es darum gehen, wie die Kindertagespflegeperson durch eine gelungene Interaktion und Kommunikation die Entwicklung der Kinder fördern kann. Es wird nicht gelernt, Videos zu analysieren, sondern die Bausteine von Marte Meo für eine gelungene Kommunikation kennen und anwenden zu lernen. Wichtige Bausteine sind hier das "Führen" und das "Folgen". Grundlage von Allem ist der "Kontakt" zwischen Kind und Kindertagespflegeperson.

Termin Mittwoch, 08.12.2021, 18:30 – 21:45 Uhr (4 UE)
Ort Landratsamt, Berliner Allee 3, Freiburg, 6. OG, Zi. 6.10, Raum Kandel,
Referentin Christine Kübler-Steidle, Fachberatung, Fachstelle Kindertagespflege, Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald
Anmeldung Die Fortbildung ist ausgebucht.

Forschen mit Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren (6 UE)

Wie können wir die Kinder für das Forschen begeistern? Wie gestalten wir einfache Experimente? Wie sollen Kinder naturwissenschaftliche Grundkenntnisse erwerben? Worauf ist bei der Wahl der Themen zu achten? Wir werden in dieser Fortbildung ein theoretisches Wissen über die naturwissenschaftliche Früherziehung anhand des Orientierungsplans von Baden-Württemberg erlangen und praktische Umsetzung üben.

Bitte bringen Sie zur Fortbildung folgende Dinge mit: 2 Gläser, 1 Cent Münze, 1 Packung Backpulver.

Termin Samstag, 11.12.2021, 09:00 – 13:45 Uhr (6 UE)
Ort Landratsamt, Berliner Allee 3, 6. OG, Zi. 6.10, Raum Kandel
Referentin Renata Alber, Fachberatung, Fachstelle Kindertagespflege, Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald
Anmeldung Die Fortbildung ist ausgebucht.

Eingewöhnung - Praxis- und Reflexionsworkshop (3 UE)

Bei dieser Fortbildung werden wir hauptsächlich Fälle aus Ihrer Praxis in der Kindertagespflege besprechen. Einleitend schauen wir uns gemeinsam die beiden Eingewöhnungsmodelle Berliner und Münchner Modell an.

Dann geht es in den gemeinsamen Austausch:
Welche Erfahrungen haben Sie bisher mit Eingewöhnungen gesammelt?
Was lief besonders gut?
Wo brauchen Sie noch Unterstützung?

Durch den Schwerpunkt des gemeinsamen Austauschs möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben voneinander zu lernen und Ihre Kompetenzen an andere weiter zu geben. Zur Vorbereitung dürfen Sie gerne schon vorab ca. 2 Wochen vorher Beispielfälle an christine.streb@lkbh.de senden.
Ich freue mich auf Ihr Kommen und einen gewinnbringenden Austausch.

Termin Mittwoch, 15.12.2021, 18:30 – 21:00 Uhr (3 UE)
Ort Gemeindesaal Müllheim-Hügelheim, Am Schulplatz 2
Referentin Christine Streb, Fachberatung, Fachstelle Kindertagespflege, Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald
Anmeldung Hier online - noch Plätze frei


Inklusive sprachliche Bildung (4 UE)

In dieser Fortbildung geht es um eine Vertiefung von Fachwissen im Hinblick darauf, was es für den Sprachenerwerb bedeutet, im Kontext von Mehrsprachigkeit aufzuwachsen. Dabei wird der Frage nachgegangen, wie Kindertagespflegepersonen die sprachliche Bildung im Sinne von Inklusion umsetzen können. Hierbei geht es nicht um die Integration von Kindern mit Behinderung, sondern um ein weites Verständnis von Inklusion, welches weitere Kategorien wie Migrationsgeschichte, Mehrsprachigkeit, Rassismus und Geschlecht (gender) u.a. einschließt.

Anschließend werden wir uns mit Fragen der Praxis auseinandersetzen:
Wie kann ich als „einsprachige“ oder mehrsprachige Kindertagespflegeperson, Kinder in ihrem Sprachenerwerb unterstützen?
Welche Möglichkeiten habe ich in der Zusammenarbeit mit mehrsprachigen Eltern oder Eltern, die wenig Deutschkenntnisse besitzen?

Ein pädagogischer Ansatz, der explizit Mehrsprachigkeit im Fokus hat, ist der der Quersprachigkeit oder des Translanguagings. Diese werden erläutert und herausgearbeitet, worum es in den Ansätzen im Besonderen geht und was es für die Arbeit in der Kindertagespflege bedeutet.

Ich würde sehr gern an Ihren Praxiserfahrungen anknüpfen und Fragen, die Sie aus der Praxis mitbringen beantworten. Daher würde ich mich freuen, wenn Sie uns im Vorfeld – ca. 2-3 Wochen vor der Fortbildung – Fallbeispiele und Fragen per E-Mail zuschicken könnten.

Termin Samstag, 18.12.2021 09:00 – 12:15 Uhr (4 UE)
Ort Landratsamt, Berliner Allee 3, 6. OG, Zi. 6.10, Raum Kandel
Referentin Dr. Nathalie Thomauske, Fachstelle Kindertagespflege, Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald
Anmeldung Die Fortbildung ist ausgebucht.

Erste Hilfe am Kind (8 UE)

Modul 1 – Lebensrettende Sofortmaßnahmen
Vorgehen am Unfallort, Erste-Hilfe bei Bewusstlosigkeit, Maßnahmen bei Fieber und Fieberkrämpfen, Atem- und Herzstillstand. Erste-Hilfe bei Atemstörungen (Insektenstiche, Asthma, Verschlucken von Gegenständen etc.).

Modul 2 – Verletzungen und Vergiftungen
Tipps zur Prävention, Vom Pflaster zum Druckverband, Erste-Hilfe bei Knochenbrüchen, Kopf- und Bauchverletzungen erkennen und behandeln, Maßnahmen bei Verbrennungen und Verbrühungen sowie Vergiftungen.

Dieser Kurs ist vorrangig für Kindertagespflegepersonen, welche für die anstehende Antragstellung einer Pflegeerlaubnis einen Erste-Hilfe-Kurs am Kind benötigen.Bedenken Sie, dass dieser nur 1 Jahr gültig ist.
 
Bitte bringen Sie einen Mund-Nasen-Schutz, Einmalhandschuhe und ggfs. eine Schutzbrille mit.
Kursgebühr 60 Euro
(vor Ort zu bezahlen)

Durchführung: Johanniter Freiburg

Termin Samstag, 13.11.2021, 9:00 bis 16:00 Uhr
Ort Großer Sitzungssaal, Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Stadtstr. 2, 79104 Freiburg i. Br.
Anmeldung Die Kurse sind ausgebucht.

  

Qualifizierung von Interessenten

Infoveranstaltungen für Interessierte - jetzt auch online!

Bitte melden Sie sich nur für einen der hier aufgeführten Termine an.



Grundkurs

Neue Termine für den Grundkurs:

  • 20. bis 30. Oktober 2021
  • 7. bis 15. Januar 2022


Aufbaukurs

Zeitraum 10. Februar bis 10. Dezember 2022
Ort Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Berliner Allee 3,
79114 Freiburg., 6. OG, Raum Kandel
Anmeldung Hier online